Jeans – Must Have bei Jung und Alt!

Hosen, welche aus einem sehr strapazierfähigen Baumwollstoff produziert werden, fallen unter den Begriff Jeans. Über Jahrzehnte war besonders die 501. von Levi’s in aller Munde bzw. an vielen Beinen. Diese spezifischen Jeans haben den Ursprung in San Francisco, wo ein gewisser Stoffhändler mit dem Namen Levi Strauss Hosen aus Segeltuch produzierte. Die typische Produktion aus Baumwollstoff und die Stärkung mit Nieten wurden erst nachträglich etabliert. Auf Grund ihrer Robustheit wurden Jeans insbesondere als Arbeitshose genutzt. Vorerst wurde die Jeans nur für Männer produziert. In den 1950er Jahren wurden Jeans von den Jugendlichen aufgespürt und als Symbol der Revolte gegen die Gesellschaft und das Elternhaus benutzt. Zu dieser Zeit herrschten die oberen Kasten. In ihren Augen verstießen Jeans gegen die geltenden Regelungen. Sie bezeichneten die Hosen als Zeichen für rohe Unreife. Erst 1953 gab es von Mustang ein Fabrikat für die Frau.

Jeanshosen sind mittlerweile ein fester Bestandteil des üblichen Bekleidungsangebots. Die robusten Baumwollhosen bieten jede Menge Kombinationsmöglichkeiten und lassen sich sowohl zu sportlichen wie sogar zu gewöhnlichen Anlässen universell stylen. Für die Wahl der korrekten Jeans lässt man sich am besten beratschlagen, denn es gibt so viele Schnittvarianten und Farbvarianten, dass man schnell den Überblick verliert.

Verschiedene Schnittformen bei Jeans

Der Klassiker ist die Boot-Cut Jeans. Sie kann von fast jedem Figur typ angezogen werden. Für Damen mit flachem Bauch eignet sich ebenfalls die low-waist-Version sehr gut. Da sollten keine überflüssigen Pölsterchen vorhanden sein. Die slim-fit-Jeans kommen bei Damen mit eher jungenhafter Figur besonders gut zur Geltung.

Die überall namhafte Röhrenjeans ist ausschließlich was für sehr schlanke und große Trägerinnen. ist das nicht der Fall, scheint die Figur untersetzt. Die Regular-Jeans ist an den Schenkeln sehr bequem geschnitten – nicht zu eng und in keiner Weise zu weit  und wird nach unten immer schlanker. Eine Jeans mit hoher Taille ist perfekt für Frauen, die breite Hüften aber eine schlanke Taille haben. Die Marlene-Jeans ist außergewöhnlich für Frauen mit hohen Beinen von Vorteil. An Po und Hüften eng anliegend, endet die Marlene-Jeans in einem enorm weiten Bein.

Außergewöhnlich leger kommt die Boyfriend Jeans daher, welche bequem auf den Hüften getragen wird. Sie scheint, als hätte man sie vom Lebensgefährten gestohlen. Jedoch auch diese Jeans lässt sich mittels stilvollen Accessoires und edlen Schuhen zu einem anmutigen Look kombinieren. Fast nur Männer tragen die namhafte Baggy Pants. Bei der extrem weit geschnittenen Hose, deren Bund überwiegend unterhalb des Gesäßes getragen wird, ist die Nutzung eines Gürtels nötig.

Eher korpulentere Frauen, müssen auf Relaxed-Jeans zurückgreifen. Als Pendant zur Baggy Pants für Männer, ist jene Jeans durchgehend weit geschnitten. Jeans dürfen in keinem Kleiderschrank fehlen – egal, ob sie Indigo, stonewashed oder klassisch blau ist. Der Klassiker ist bereits längst der Renner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.